Herzlich

Willkommen
 
 

Das Klavier und seine Vorlieben

Das Klavier wurde Ende des 17. Jahrhunderts erfunden. Es ist ein Tasteninstrument, bei dem über eine Mechanik Hämmerchen gegen eine Seite geschleudert werden (wie bei einem Schlaginstrument). Je Ton werden 2 - 3 Saiten angeschlagen: auch Saitenchor genannt.

 

Historie

Verbreitet sind die Formen: Piano / Klavier (upright piano) und Flügel (grand piano). Klavier kommt von claves (Tasten, eigentlich Schlüssel) im französischen; Piano hat sich als Kurzform von piano (leise) und forte (laut) gegenüber Pianoforte durchgesetzt.

Innenleben des Klaviers - Hammer und Saiten des Instruments

Bausteine und Eigenschaften

Das Klavier hat 88 Tasten, 52 weiße und 36 schwarze; eine Oktave umfasst 7 weiße und 5 schwarze Tasten. Es hat eine Breite von 123 cm Breite (Klavier), wenn es genormt ist. Die Instrumente haben 2 oder 3 Pedale: das piano-Pedal und das Forte-Pedal (Aufhebung der Dämpfung); die Mitte kann als Tonhaltepedal (nur die Dämpfung der angespielten Töne wird aufgehoben) oder Moderatorpedal (alle Saiten zusätzlich per Filz gedämpft) ausgelegt sein. Gewicht: kleine Flügel wiegen um die 300 kg, große Konzertflügel bis zu 700 kg; normale Klaviere zwischen 200 kg und 300 kg.

Verbreitung

Im Jahr 1980 gab es in den bundesdeutschen Privathaushalten etwa 9.300.000 Flöten, 8.400.000 Mundharmonikas/Melodikas, 3.800.000 Gitarren, 2.200.000 Akkordeons und 1.600.000 Pianinos/Flügel. (Quelle: bei wikiped nachschlagen)

 

Kosten

Klaviere: gebraucht in mittlerer Qualität und Zustand kosten zwischen € 1.000,- und € 3.000,-; neue ab € 5.000,-. Flügel: sind gebraucht unter € 3.000,- kaum zu bekommen, eine größere Auswahl gibt es ab € 10.000,- und neu kosten sie zwischen € 20.000,- und € 100.000,-. Unterhalt: eine Stimmung kostet ca. € 100,- und sollte ein bis zwei Mal im Jahr erfolgen.

 

Pflege & Vorlieben

Das Raumklima ist wichtig: zu wenig Luftfeuchtigkeit führt zur Austrocknung, zu viel führt zu Rost. Der Aufstellort ist wichtig: wenig Temperaturschwankungen, wenig Zug, wenig Feuchtigkeitsschwankungen, nicht zu dicht an Heizung oder Ofen mag das Klavier am liebsten. In Asien werden z.B. spezielle Export-Klaviere produziert, die an die Klimaverhältnisse im Zielland angepasst sind.

 

Moderne Zeiten

Seit Ende des 20. Jahrhunderts werden auch Digitalklaviere mit echten Klaviermechaniken hergestellt. Der Ton wird nicht mehr synthetisiert, sondern es werden digitalisierte Aufnahmen hochwertiger Instrumente abgespielt und erstaunliche Klangergebnisse bei Digitalklavieren erzielt.